Orthopädisches Schmerzzentrum - Dr. med. Gerhard Becker, Zürich

Sie befinden sich hier:Leistungen | Therapien | Biologische Zellregulation
  • kleinere Schriftgröße
  • Standard-Schriftgröße
  • größere Schriftgröße

Alle Therapien einblenden

Biologische Zellregulation


Damit ein Auto fahren kann benötigt es Brennstoff. Auch unser Körper benötigt Brennstoff, ansonsten kann er keine Leistung erbringen.

Wenn man am eigenen Körper Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit bemerkt, so fehlt hier der Kraftstoff, der dem Körper die nötige Energie zuführt.
Die Ursachen für diese Mangelzustände sind sehr häufig das Fehlen von Vitaminen und Mineralstoffen und eine Übersäuerung der Muskelzellen.

Schon in den 40er Jahren des letzten Jahrhundert haben russische Physiologen versucht, gestörte Körperfunktionen durch Anwendung elektrischer Ströme zu beeinflussen. Diese Technik, die Biologische Zell Regulations Therapie (BZR), erlangte in den 70er Jahren in den USA eine Renaissance, was auch zu verschiedenen Studien führte, die die Wirkungsweise derartig geringer Mikroströme auf den Organismus und die Zellfunktion untersuchten.


    Zellen sind die kleinste Funktionseinheit des Körpers, die aus einer Membran, also einer Außenhaut und dem Zellkörper bestehen: Die Membran umschließt den Zellkörper. Die gesamte Nahrung, die eine Zelle benötigt, muss durch diese Membran, um die Zelle mit allem zu versorgen. Gibt es beim Membrantransport Probleme, hungert die Zelle: hungernde Zellen sind schwache Zellen und können nicht richtig funktionieren.

    In den Zellen befinden sich unter anderem die Mitochondrien. Diese Mitochondrien sind die Kraftwerke der Zellen und erzeugen Energie in Form von Adenosin Triphosphat – kurz ATP.

    ATP Moleküle sind die Energiespeicher und Energieverteiler im Körper.


    Beim Zerfall von ATP in Adenosin Diphosphat (ADP) wird durch die Spaltung der Phosphatbindung Energie freigesetzt. Diese Energie, der Brennstoff des menschlichen Körpers, wird von nahezu allen Zellreaktionen, die Energie benötigen genutzt. Ein gesunder Erwachsener produziert und verbraucht täglich ca. sein Eigengewicht an ATP. Ähnlich einem Akku muss die verbrauchte Energie wieder aufgeladen werden.

    Bei folgenden wichtigen Funktionen im Körper wird ATP benötigt.

    • Muskelkontraktion - bei allen Bewegung unseres Körpers.
    • Eiweiß – Biosynthese - Erhalt des Immunsystems
    • Nervenreizweiterleitung - Denken und Fühlen
    • Blutbildung - Durchblutung des Körpers

    Jede Reaktion im Körper benötigt ATP und somit werden pro Tag viele Millionen ATP Substanzen benötigt. Bedingt durch Krankheitsprozesse in unserem Körper können nicht mehr genügend ATP Substanzen zur Verfügung gestellt werden. Auch ein Mangel an wichtigen Vitaminen (z. B. Vitamin D), an Mineralien (z. B. Magnesium und Kalium) und Aminosäuren kann eine Verminderung von ATP bewirken.

    Werden nun gereizte, entzündete oder gar verletzte Gewebezellen mit Mikroströmen in biologischer Höhe stimuliert, führt dies zu einer messbaren Normalisierung des gestörten Zellstoffwechsels. Mit Hilfe des Clinic Masters können sowohl Energiemangelzustände als auch Übersäuerungen von Gewebe diagnostiziert und behandelt werden.


    Die BZR Therapie hat durch die generell regulierende und stimulierende Wirkung ein sehr breites Anwendungsgebiet.
    Das Osz Zürich wendet den Clinic Master unter anderem bei folgenden Krankheitsbildern an:
    • Akute und chronische Gelenkerkrankungen, z. B. Arthrose, Arthritis, Rheuma, Gicht
    • Akute und chronische Sehnenreizungen, z. B. Tennis- oder Golferellenbogen, Fersensporn, Kalkschulter, Schulterengesyndrom
    • Nacken- und Rückenschmerzsydrome, z. B. Bandscheibenvorfall, HWS-Syndrom, LWS-Syndrom, Lumbago, Hexenschuss, blockiertem Wirbel
    • Sehnen-, Muskel- und Bandverletzungen
    • Knochenbrüche, Blutergüsse
      Lymphödeme.

    Bei der BZR Therapie mit dem Clinic Master wird der Körper mit Mikrostrom behandelt. Hieraus resultiert eine starke Erhöhung des ATP Spiegels und ermöglicht dem Körper die Beschleunigung eines jeden Heilungsprozesses. Parallel hierzu wird eine Blut-Nährstoffanalyse durch ein Speziallabor durchgeführt, um schnell und gezielt Defizite ausgleichen zu können.

    Grundsätzlich ist die Behandlung schmerzfrei, es kann jedoch zu einem Kribbeln oder Wärmegefühl in der betreffenden Region kommen.

    Zusätzlich zu der schmerzstillenden Elektrodenanlage wird für einen verstärkten Lymphabfluss gesorgt. Damit ist gewährleistet, dass die vermehrt entstehenden Abfallstoffe des Stoffwechsels auch abtransportiert werden können.

    Der aktivierte Stoffwechsel macht sich auch häufig bemerkbar: Die Harnproduktion ist vermehrt und viele Patienten bekommen Durst. Daher ist vor der Therapie ein Besuch der Toilette anzuraten. Nach der Behandlung sollten die Patienten viel trinken, um den Stoffwechsel zu unterstützen.
    Datum/Quelle/Autor