Orthopädisches Schmerzzentrum - Dr. med. Gerhard Becker, Zürich

Sie befinden sich hier: Leistungen | Therapien | Orthomolekulare Medizin
  • kleinere Schriftgröße
  • Standard-Schriftgröße
  • größere Schriftgröße

Alle Therapien einblenden

Orthomolekulare Medizin


"Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung guter Gesundheit und Behandlung von Krankheiten durch Veränderung von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind."

So beschrieb Professor Linus Pauling, der amerikanische Biochemiker und zweifache Nobelpreisträger die orthomolekulare Medizin.

Der Begriff orthomolekular setzt sich aus dem griechischen ortho (= richtig, gut) und dem lateinischen molekular (= Baustein) zusammen.

Es gibt ca. 45 verschiedene essentielle Nährstoffe. Dazu zählen Substanzen wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, ungesättigte Fettsäuren, Aminosäuren und Enzyme. Diese sind für die Funktion des Körpers wichtig, können aber vom Organismuns nicht synthetisiert werden.

Ergibt die Messung der Mineralstoff- und Vitaminspiegel sowie der Status der Fettsäuren, dass ein Mangel an bestimmten Substanzen vorliegt, wird individuell auf den Patienten abgestimmt gezielt substituiert.

Die orthomolekulare Medizin wird vor allem zur Prävention und als die Schulmedizin begleitende Therapie für chronische Krankheiten eingesetzt.




Datum/Quelle/Autor