Orthopädisches Schmerzzentrum - Dr. med. Gerhard Becker, Zürich

Sie befinden sich hier: Service | Schmerzarten | Fibromyalgie
  • kleinere Schriftgröße
  • Standard-Schriftgröße
  • größere Schriftgröße

Fibromyalgie


Patienten, bei denen die Diagnose der Fibromyalgie gestellt wurde, haben sehr häufig eine lange Leidenszeit hinter sich und seit vielen Jahren Schmerzen.

Im schmerztherapeutischen Bereich unter Fachleuten wird hier von sogenannten Patientenkarrieren gesprochen. Dies bedeutet, dass Patienten die mit vegetativen Symptomen wie Müdigkeit, Schlafstörungen, übermässiges Schwitzen (vor allem Nachts), depressiven Verstimmungen und erhöhter Ängstlichkeit über viele Jahre von Ärzten verschiedenster Fachrichtungen diagnostiziert und behandelt worden sind.

Schicksalhaft entsteht dann ein Schmerzsyndrom. Der Patient beobachtet Schmerzen an bestimmten Bereichen des Körpers. Diese Schmerzen können an den verschiedensten Stellen am Körper auftreten und auch bei bester Diagnostik verschiedener bildgebender Verfahren (wie Röntgen, Ultraschall , MRT etc.) und Labordiagnostik kann keine Ursache gefunden werden.

Schicksalhaft entwickelt der Patient ein Schmerzsyndrom, welches dann nur noch mit bestimmten Schmerzmitteln verschleiert oder gemildert werden kann.

Die Ursache der Fibromyalgie sind bis heute nicht bekannt; jedoch wird dieses Krankheitsbild von schmerztherapeutisch tätigen Ärzten dem Bereich der somatoformen Schmerzstörung zugeordnet.

Was bedeutet das?
Die somatoformen Schmerzstörungen sind Erkrankungen, bei denen die Psyche eine grosse Rolle spielt.

Aufgrund einer Anzahl von schweren durchgemachten Konflikten projezieren die Patienten diese Konflikte auf einen Teil ihres Körpers. Dies ist wissenschaftlich belegt und wurde im 20ten Jahrhundert von Siegmund Freud und Michael Balint beschrieben. Diese Projektion auf bestimmte Körperorgane bewirkt wiederum, dass es zu funktionellen Störungen an verschiedenen Organen wie Magen, Darm und Lunge kommt.

Ein Organ, dem erst seit den letzten Jahren vermehrt Beachtung geschenkt wird, ist die Muskulatur.

Die Muskulatur ist die nach Aussen getragene Seele des Menschen. Alles, was sich in der Psyche des Menschen abspielt, wird automatisch auf die Muskulatur übertragen. Hierbei verspannt sich die Muskulatur und es kommt an den Endpunkten der Muskulatur wie Sehnen, Bändern und Knochen zu schmerzhaften Druckpunkten. An diesen Druckpunkten werden die Schmerzreize über verschiedene Muskelfaszien weitergeleitet, die ähnliche Symptome wie Nervenentzündungen erzeugen.

Unser Orthopädisches Schmerzzentrum ist spezialisiert auf die Behandlung von Fibromyalgiepatienten und auf die Behandlung der begleitenden Schmerzsyndrome.

Wie oben erwähnt, stehen am Anfang dieser Erkrankungen sehr häufig ungelöste Konflikte, die bei der Behandlung geklärt und gelöst werden sollen. Hierbei bedarf es der multimodalen Therapieform, indem Ärzte, Krankengymnasten und Psychologen zusammen arbeiten.
Um eine erfolgreiche Therapie durchführen zu können, muss jedoch der Wille des Patienten wieder gesund zu werden im Vordergrund stehen.

Aufgrund der Chronifizierung ist es jedoch ein langer Weg. Dies bedeutet die Therapiedauer beträgt mindestens ein Jahr, manchmal sogar viel länger.



















Datum/Quelle/Autor